"Expedition Thule"

Mit dem Hurtigruten-Schiff FRAM an der Westküste Grönlands

Eine Reise mit der FRAM im August/September 2008 war durch ruhiges, fast noch sommerliches Wetter begünstigt. Schiffsführung, Expeditionsteam und  Service sind höchsten Lobes wert. Die Fahrt führte von Kangerlussag über Qeqertarsuaq und Umummannaq und über die Melville-Bucht nach Dundas (dem alten Thule) und weiter zur nördlichsten natürlichen Siedlung der Welt Siorapaluk. Der Vorstoß in den Smith.Sund endete bei 78° 35' N an der Eisgrenze. Die Rückreise berührte Qaanaaq (das neue Thule), Upernavik, Ilulisat, Sisimiut und den Evighedsfjord.

Eine Auswahl von Fotos ist sortiert nach den Themen

See und Küste
Gletscher und Eisberge
Die Heimstatt des Menschen
Das Gesicht des Menschen
Die Farben des Herbstes

Dem Ablauf der Reise folgen die auf der FRAM entstandenen Zeichnungen.

Nach Ende der Reise wurden die Aquarelle gemalt. Auch sie erscheinen in der Reihenfolge der Reise. Ähnlichkeiten mit Skizzen oder Fotos sind natürlich nicht zufällig.

Schließlich gehört zum Thema Grönland die nach der Rückkehr geschriebene Science Fiction-Geschichte "Unter dem Eis", eigentlich eine reine Abenteuergeschichte ohne gesellschaftskritischen Zeigefinger. Der Leser wird jedoch viele Bezüge auf das wirkliche Grönland bemerken.
 
 

Zurück zu "Willkommen"
 

Copyright 2008 Heinz G. Klug